Coaching für KiTa und KiGa

Coaching für Klein- und Kindergartenkinder bei:

  • Ängsten
  • Aggressionen
  • Bettnässen und Einkoten
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Umgang mit anderen Kindern
  • Fragen zur Schulreife

LEICHTER LEBEN

Kleine (und auch große) Kinder dürfen trotzen, wüten, weinen, ängstlich oder schüchtern sein. Das gehört alles zu einer normalen Entwicklung dazu.

Wenn die Intensität aber übermäßig stark ist, es gar nicht mehr aufhört und es den Eltern zunehmend schwer fällt, in diesen Situationen liebevoll zu bleiben, dann macht es Sinn, da mal genauer hinzuschauen.

Und in den meisten Fällen findet sich eine gute Erklärung für das Verhalten des Kindes.

Eine große Rolle spielen dabei die Erfahrungen rund um Geburt und Schwangerschaft.

„Wir wissen heute, dass auch das Kind seine Geburt unbewusst erlebt und dieses Erleben prägend für sein späteres Leben sein kann.“ 

(Prof. B. Maier, Leiterin der Gynäkologie und
Geburtshilfe am Wiener Wilhelminenspital)

Und/Oder das Kind weist mit seinem Verhalten auf ein Thema der Eltern hin.

Beispiel aus der Praxis:
Mutter mit Kleinkind, das sehr aggressiv war, nach der Mutter geschlagen hat.
Ein wichtiger Baustein in der Behandlung: Sie lebt mit  nicht so netten Schwiegereltern im Haus und um des lieben Friedens willen schluckt sie ganz viel runter. Sie ärgert sich furchtbar, aber wehrt sich nicht. Ihr Kind lebt nun quasi stellvertretend für sie ihre ganzen unterdrückten Aggressionen aus.

Die Arbeit erfolgt in der Regel über die Mutter, das Kind ist mit dabei und wird, je nach Alter, bei den Übungen mit einbezogen.

Das Kind wird in seiner Persönlichkeitsentwicklung gestärkt, das Miteinander daheim wieder leichter und schöner.

Potenziale leben.